Ina Westheiden

Visualisation, Graphic

Architekturvisualisierung

Eine empirische Analyse zeitgenössicher Architekturdarstellungen

expose-seperator

Die theoretische Arbeit nimmt sich aktuelle Entwicklungen in der visuellen Darstellungsweise von Architektur zum Thema. Anhand einer empirischen Analyse von Architekturvisualisierungen wird versucht, sich gegenwärtigen Strömungen und Tendenzen zu nähern. Da vor allem innerhalb eines Studiums frei und experimentell an der Entfaltung eigener Darstellungsweisen gearbeitet werden kann, werden hier, um den Zeitgeist einzufangen, 160 studentische Projekte untersucht, die seit 2013 an acht renommierten Universitären entstanden sind.

Anhand einer eigens entwickelten Vorgehensweise werden die Visualisierungen erfasst und anhand folgender Kriterien bewertet: Abstraktionsgrad, Farbsättigung, Bildraum, Bildausschnitt, Dynamik und Lichteinsatz. Anschließend werden die jeweiligen Ergebnisse verglichen, wobei trotz geringer Abweichungen deutliche Ähnlichkeiten zu Tage treten. So handelt es sich bei den untersuchten Darstellungen tendenziell um realistische Visualisierungen, die nur gering von einer fotorealistische Abbildung abweichen.

Im Schlussteil dieser Arbeit wird nach Gründen für die festgestellte Homogenität gesucht. Gefunden wird sie hauptsächlich im Einfluss der digitalen Werkzeuge auf den Entstehungsprozess architektonischer Darstellungen. Wie diese Arbeit schließlich nahelegt, gilt es, nach Möglichkeiten zu suchen, wie digitale Werkzeuge kreative Prozesse unterstützen und authentische Ausdrucksweisen fördern können.

 

 

2012  •  Lehrstuhl für Architektur-, Designgeschichte und Architekturtheorie  •  Lehrstuhl für Wohnbau, Grundlagen und Entwerfen  •  ABK Stuttgart